ABS: Oben sicher arbeiten

Am Stand von ABS S

ABS_UniCurve

Bei ABS Safety können neuartige Anschlagpunkte unter die Lupe genommen werden. (Foto: ABS Safety)

afety können Handwerker, die regelmäßig auf dem Dach arbeiten, mit ABS UniCurve ein neuartiges Kurvenelement für Seilsicherungssysteme unter die Lupe nehmen. Die Edelstahlkurve wird zur Montage von Hand auf den erforderlichen Grad gebogen. Hindernisse und Höhenunterschiede seien mit dem Kurvenelement einfach zu bewältigen, erklärt der Entwickler von Absturzsicherungen.

Außerdem hat das Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Kevelar einen Anschlagpunkt im Messegepäck, der sich perfekt in Wellplattendächer einpassen lasse. ABS-Lock Wave heißt das Sicherungselement mit einer gerundeten Grundplatte aus Aluminium. Es wird in die Wellen eingelegt und durch die Dachplatten hindurch in der Unterkonstruktion befestigt. ABS-Lock Wave trägt drei Personen und kann außerdem als End- und Zwischenstütze für Seilsicherungssysteme eingesetzt werden.

Neben den Anschlagpunkten findet der Messebesucher bei ABS Safety auch das Aluminiumgeländer ABS Guard OnTop Sandwich. Die Pfosten des Geländers werden mit Blindnieten von oben auf die vorhandenen Sandwichpaneele genietet. Größere Eingriffe in die Dachhaut oder die Isolation seien nicht nötig, heißt es von Unternehmensseite.

Die vom Umfang her kleinste, aber nicht weniger interessante Neuentwicklung sieht ABS Safety im Anschlagpunkt ABS-Lock Guard. Er wurde speziell für die Schutzgeländer des Herstellers entwickelt wurde. Der Anschlagpunkt wird an das bereits verbaute Geländer geklemmt. Eine Montage an der Dachhaut selbst ist damit nicht notwendig.

Halle 3, Stand 3.119