PK Bauder: Geehrt und gewachsen

image

Gerhard Bauder, Paul-Hermann Bauder und Gerhard Einsele präsentierten die Unternehmenszahlen im Bereich Steildach und Flachdach.
Foto: DDH

Zum traditionellen Presse-Frühstück lud Bauder ein: Über mehrere Auszeichnungen freute sich das Unternehmen 2013. Für den Hersteller ein Beweis, dass die Dachprodukte überzeugen. Das zeigte sich auch an den Zahlen: So stieg der Umsatz 20013 um 4 Prozent auf 510 Millionen Umsatz. „Wir gehören nicht nur zu Deutschlands, sondern auch zu Europas besten Arbeitgebern“, freute sich Paul-Hermann Bauder, der für 2014 im Bereich Flachdach ein leichtes Wachstum prognostizierte, das Gründach verzeichnet  einem kleinen Anstieg auf 10 Prozent Marktanteil.
Gesunken ist dagegen der Markt Aufsparrendämmung 2013 um 13 Prozent. Dennoch wächst das Unternehmen weiter. In der Nähe von Wien ist ein Bitumenwerk geplant, mit einen Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro.

Bei den Produkten steht auf der Messe das Bauder Pir mit neuer Überlappungstechnik vor „mit dem Vorteil durch die Masse-in-Masse Verklebung“, so Gerhard Einsele. Kritisch sieht Einsele das Engagement der Dachdecker im Bereich Solar. „Es besteht die Gefahr, dass die Dachdecker den Bereich PV aus den Augen verlieren“ .