Rathscheck: Dämmung für Schieferdächer

Rathscheck stellt das neue nagel- und schraubbare Aufsparrendämmelement ThermoSklent D für Schieferdächer aus. Der Schieferproduzent löst damit sein bisheriges EPS-Dämmelement durch ein Element auf PUR-Basis ab. Der neue Dämmstoff bietet einen Lambda-Wert von 0,023 W/mK. Die verbesserte Dämmwirkung ermöglicht laut Hersteller schlankere Konstruktionen sowie unkritische Eigenschaften im Brandfall und ein bei Bedarf gesichertes Recycling.

Im Mittelpunkt bei Rathscheck: das neue nagel- und schraubbare Aufsparrendämmelement ThermoSklent D für Schieferdächer. Foto: Rathscheck

Im Mittelpunkt bei Rathscheck: das neue nagel- und schraubbare Aufsparrendämmelement ThermoSklent D für Schieferdächer.
Foto: Rathscheck

Eine weitere Neuheit des Aufsparrendämmsystems ist die Beplankung des Dämmstoffes mit nagel- und schraubbaren, 22 mm dicken Holzwerkstoffplatten. Zur Wahl stehen zwei Plattentypen: Die P5-Platte ist eine kunstharzgebundene Holzspanplatte, die BFU 100-Platte eine wasserfeste Baufurnier-Sperrholzplatte. In Ergänzung der Fachregel für Dacheindeckungen mit Schiefer stellen beide Plattentypen zwei zusätzliche Varianten für die Ausführung der Deckunterlage für Schieferdeckungen dar. Das neue Element besitzt an der Längsseite einen Stufenfalz, der die Montage der Dämmelemente auch bei geringen Unebenheiten erleichtern soll. An den Stirnseiten hilft dagegen eine Nut-Feder-Verbindung, wenn die Dämmelemente gelegentlich frei zwischen den Sparren auskragend enden und deshalb zusätzlichen Halt benötigen.

Halle 6, Stand 502